Was ist los im November?

Eine Information vorab: Alle genannten Termine sind vorbehaltlich der möglichen Corona-Hygiene-Vorschriften, die das Bundesland uns ggf auferlegt. Kurzfristige Absage der Termine ist möglich!

Im „Haupt-Erntemonat“ des Jägers, dem November, stehen dem aktiven Weidmann vielerlei Möglichkeiten offen. Ob spannende Bewegungsjagden oder der reizvollen Ansitz auf Raubwild – für jeden Anlass bietet der trübe Monat erhellende Augenblicke dem Weidgenossen, und diese möchten wir mit unserem interessanten Gruppen-Programm wie immer gern ergänzen. Wir freuen uns, in diesem Monat das „Seminar Jagd auf den Winterfuchs – Pflichtfach Fuchsjagd“ allen interessierten Jägern und Jägerinnen anbieten zu können. Weitere Informationen dazu im folgenden Text. Zu unserem Gruppenabend, der am 24.11.2020 wie gewohnt um 19:30 Uhr im Stavenhagenhaus, Frustbergstraße 4, Hamburg Groß-Borstel, unter den aktuellen Corona-Vorkehrungen stattfinden wird, laden wir ganz herzlich alle Mitglieder und Freunde zu regem Austausch ein. Am 16.11.2020 um 19:00 Uhr führen wir das Übungsschießen auf dem Schießstand in Halstenbek nebst Kurzwaffen-Schießen ebenfalls unter Corona-Sicherheits-Vorkehrungen durch. Dazu mehr im folgenden Text. Seit Ende Oktober ist unser „Lokstedter Jagdhunde-Kurs“ beendet, die Terminaussicht für 2021 finden Sie im Text unten.

Nach dem Vereinstreffen der Region beim Bürgerverein Hoheluft-Großlokstedt von 1896 e.V. am 12.02.2020 in HH-Schnelsen, an dem traditionell auch unsere Jägergruppe teilnimmt, stellt sich unsere JG Lokstedt seit dem 09.09.2020 ganzseitig im Magazin Nr. 4/2020 des Bürgervereins Hoheluft-Großlokstedt mit Foto und Text – auch im Internet – der Öffentlichkeit vor. Unser TIPP: Einfach ins Internet gehen und unter www.buergerv.de/unser-vereinsmagazin/ mehr über die Geschichte und Entwicklung der JG Lokstedt erfahren.

Im Rahmen der Lokstedter Jägerseminare bieten wir am Mittwoch, 11. November 2020, 19:00 – 21:00 Uhr, ein lehrreiches Seminar zum Thema Jagd auf den Winterfuchs – Pflichtfach Fuchsjagd an.Veranstaltungsort ist wieder Hamburg-Hausbruch. Zur anstehenden Jagd auf den Winterfuchs bietet dieses Seminar umfangreiche Vorschläge zur Vorbereitung. Die Kosten für das Seminar betragen 45 €. Ein Lockinstrument ist im Seminar-Preis enthalten. Eine Anmeldung nimmt unser Obmann für Nachwuchsförderung, H.-P. Möller, unter E-Mail: hp.moeller@jaegergruppe-lokstedt.de bis zum 04.11.2020 sehr gern an. Die Plätze sind auf 10 Teilnehmer begrenzt, die Reservierung erfolgt in Reihenfolge der Anmeldungen. Bei Interesse am Einsteigerkurs für das Jagdhornblasen bitten wir um Kontaktaufnahme und Nachfrage bei hp.moeller@jaegergruppe-lokstedt.de.

Am Sonntag, 06.12.2020, von 14:00 bis 17:00 Uhr, wird sich unsere JG Lokstedt wieder mit einem Info-Stand am Kunsthandwerkmarkt im Bürgerhaus Lokstedt, Sottorfallee 9, 22529 Hamburg, beteiligen, der auch in den vergangenen Jahren gute Beachtung der Festbesucher fand. Dazu werden unsere Bläser, wie auch in den Vorjahren, diese Veranstaltung wieder stimmungsvoll mit Jagdsignalen eröffnen. Wir freuen uns auf alle Besucher und Jäger wie auch gute Gespräche. Wer uns als Standbesetzung (Gespräche mit den Marktbesuchern) unterstützen möchte, melde sich bitte beim Gruppenleiter Klaus Fiebelkorn, Mail: klaus.fiebelkorn@jaegergruppe-lokstedt.de.

Ende Oktober 2020 endeten die Herbst-Stunden der „Lokstedter Jagdhunde-Kurse“ der Jägergruppe Lokstedt, an denen alle Mitglieder des LJV Hamburg teilnehmen können. Leiterin ist die Lokstedter Hundeobfrau Imke Wirth, mail: imke.wirth@jaegergruppe-lokstedt.de. Kursinhalte: u.a. Vermittlung des Grundgehorsams, auch als Vorbereitung für jagdliche Aus- und Weiterbildung. Die neuen „Lokstedter Jagdhunde-Kurse“ im Frühjahr 2021 starten wieder am Montag, 29.03.2021, um 17:00 und 18:00 Uhr. Die einzelnen Stundentermine (10 Stück hintereinander montags) werden wir in der Januar-Ausgabe 2021 „Hamburger Jäger“ veröffentlichen. – Die Kurse (10 Stunden) führen wir jeweils wieder auf dem Übungsplatz 3 des NPV-Altona e.V. (Norddeutscher Polizeihund-Sportverein e.V.) in 22453 Hamburg-Niendorf, Ostfalenweg 21, durch. Der Kurs kostet € 160,00. Imke Wirth, Hundeobfrau der JG Lokstedt und Kursleiterin, steht Interessenten auch gern für Einzelstunden nach Absprache zur Verfügung. KURS-ANMELDUNG und INFO dazu bitte unbedingt über die Hundeobfrau der Jägergruppe Lokstedt, Imke Wirth: imke.wirth@jaegergruppe-lokstedt.de,

Schießtermine im November 2020:

Unser Schießtraining der Jägergruppe Lokstedt wird am Montag, 16.11.2020, von 19:00 – 21:00 Uhr – am Anfang unser Kurzwaffenschießen, im Anschluss ein Langwaffenschießen auf DJV-Scheiben – Schießstand Halstenbek, Am Schützenplatz 24 (Nähe S-Bahn Halstenbek), unter Corona-Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Jeweils 4 Schützen und Aufsicht halten sich auf dem Schießstand auf. Eine Maskenpflicht besteht auf dem Schützenstand nicht. – Im Aufenthaltsraum mit den pausierenden Jägern ist ein Abstand von 1,5 m zur nächsten Person einzuhalten. Das komplette Hygienekonzept des Schießstandes Halstenbek ist auf der Homepage unserer JG Lokstedt www.jaegergruppe-lokstedt.de nachzulesen. – KK- Munition kann am Stand erworben werden. Vereinswaffen im Kal. .22 lfb und .22 Hornet sind vor Ort. Die eigene Jagdbüchse im jagdlichen Kaliber kann selbstverständlich auch genutzt werden. Die Standgebühr beträgt weiterhin 5,00 € für 2 Stunden Schießtraining. – Das Schießen der Landesgruppe Hamburg: Donnerstag, 05.11.2020, in Garlstorf, RSA Raumschießanlage, 19:00- 21:00 Uhr, wird unter Corona-Sicherheits-Vorkehrungen (Informationen über www.schiessstand-garlstorf.de) voraussichtlich stattfinden.

Interessante Aktionen und Termine gibt es u.a. auch im Lokstedter Aktionskalender unter www.jaegergruppe-lokstedt.de.

TIPP: Gruppenmitglieder, die unseren monatlichen Newsletter und kurzfristige aktuelle Gruppen-Informationen (gerade jetzt in der terminunsicheren Corona-Zeit) erhalten möchten, wenden sich bitte zur Aufnahme in den Verteiler an den Gruppenleiter Klaus Fiebelkorn, mail: klaus.fiebelkorn@jaegergruppe-lokstedt.de.

So erreichen Sie uns:

Internetseite: www.jaegergruppe-lokstedt.de,

Gruppenleitung: klaus.fiebelkorn@jaegergruppe-lokstedt.de,

Schießobmann: bernd.johannsen@jaegergruppe-lokstedt.de

Mit Waidmannsheil

(Presse) Klaus-B. Pöppelmann u. Corinna Kazek

presse@jaegergruppe-lokstedt.de

Hochsitz-Aufbau im Oktober in Mecklenburg-Vorpommern

Nach bestandener Jägerprüfung kommt es darauf an, so schnell wie möglich die Praxis zu erlernen. Die Jägergruppe Lokstedt bot zum wiederholten Male das Seminar Hochsitzbau mit anschließendem Ansitz auf Schalenwild an. Die Jungjäger haben unter professioneller Anleitung unseres Obmanns für Nachwuchsarbeit, HP Möller, drei qualitativ hochwertig ausgestattete Reviereinrichtungen erfolgreich fertiggestellt. Ein Hochsitz wurde nun im Oktober in den Kreis Nordwest Mecklenburg ausgeliefert und in gemeinsamer Arbeit mit dem Revierinhaber im Forst Hasenwinkel aufgebaut. Ein gutes Teaming mit super entspannter Stimmung hat die Arbeit bestens zu ihrem hervorragenden Ergebnis gebracht. Der Revierinhaber erfreut sich der hochwertigen Jagdeinrichtung und belohnte die Jungjäger mit einem Ansitz auf Schalenwild, der dem Aufbau im Anschluss folgte. Wir sind stolz auf die Arbeit unseres Obmanns, der die Jungjäger fachmännisch anleitet, und wünschen den Weidmännern und der Weidfrau einen ereignisreichen Ansitz auf Schalenwild mit ganz vielen tollen Erfahrungen und natürlich Weidmannsheil.

Jedes Jungjäger-Mitglied und jeder Jungjäger-Freund bzw Jagdschein-Anwärter unserer Jäger- gruppe kann beim nächsten Bau gern mitmachen. Die Kosten betragen 85,00 €, in dem die Material- und Transportkosten enthalten sind. Auf den sachgerechten Gebrauch der Werkzeuge und Maschinen, sowie die Unfallverhütungs- Vorschriften wird ein besonderer Wert gelegt. –  Das nächste Seminar zum Hochsitzbau wird für ca April 2021 anvisiert – ANMELDUNGEN an den Obmann für Nachwuchsarbeit in der JG Lokstedt  hp.moeller@jaegergruppe-lokstedt.de erbeten!

Hier ein paar Bilder vom Transport und Aufbau, die Jungjäger waren wieder mit vollem Einsatz dabei, und der Jagdherr hat sich sehr gefreut:

Hochsitzaufbau in Mecklenburg Vorpommern

Nach bestandener Jägerprüfung kommt es darauf an, so schnell wie möglich die Praxis zu erlernen. Die Jägergruppe Lokstedt bot zum wiederholten Male das Seminar Hochsitzbau mit anschließendem Ansitz auf Schalenwild an. Die Jungjäger haben unter professioneller Anleitung unseres Obmanns für Nachwuchsarbeit, HP Möller, drei qualitativ hochwertig ausgestattete Reviereinrichtungen erfolgreich fertiggestellt. Ein Hochsitz wurde nun in den Kreis Ludwigslust-Parchim ausgeliefert und in gemeinsamer Arbeit mit dem Revierinhaber aufgebaut. Ein gutes Teaming mit super entspannter Stimmung hat die Arbeit bestens zu ihrem hervorragenden Ergebnis gebracht. Der Revierinhaber erfreut sich der hochwertigen Jagdeinrichtung und belohnte die Jungjäger mit einem Ansitz auf Schalenwild, der dem Aufbau im Anschluss folgte. Wir sind stolz auf die Arbeit unseres Obmanns, der die Jungjäger fachmännisch anleitet, und wünschen den Weidmännern und der Weidfrau einen ereignisreichen Ansitz auf Schalenwild mit ganz vielen tollen Erfahrungen und natürlich Weidmannsheil.

Jedes Jungjäger-Mitglied und jeder Jungjäger-Freund bzw Jagdschein-Anwärter unserer Jäger- gruppe kann beim nächsten Bau gern mitmachen. Die Kosten betragen 85,00 €, in dem die Material- und Transportkosten enthalten sind. Auf den sachgerechten Gebrauch der Werkzeuge und Maschinen, sowie die Unfallverhütungs- Vorschriften wird ein besonderer Wert gelegt. –  Das nächste Seminar zum Hochsitzbau wird für ca April 2021 anvisiert – ANMELDUNGEN an den Obmann für Nachwuchsarbeit in der JG Lokstedt  hp.moeller@jaegergruppe-lokstedt.de erbeten!

Hier noch ein paar eindrucksvolle Bilder vom Transport und Aufbau. Der Ansitz wurde mit einem wunderschönen Regenbogen belohnt:

Seminar Hochsitzbau 2020

Nach bestandener Jägerprüfung kommt es darauf an, so schnell wie möglich die Praxis zu erlernen. Hier bietet die Jägergruppe Lokstedt zum wiederholten Male das Seminar Hochsitzbau mit anschließendem Ansitz auf Schalenwild an. Die Jungjäger sind mit vollem Eifer derzeit dabei, drei von Revierinhabern in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern bereits bestellte Hochsitze fertigzustellen und haben unter der professionellen Anleitung unseres Obmanns für Nachwuchsarbeit, HP Möller, die drei qualitativ hochwertig ausgestatteten Reviereinrichtungen beinahe fertiggestellt. Ein gutes Teaming mit super entspannter Stimmung hat die Arbeit bestens zu ihrem hervorragenden Ergebnis gebracht. Wir sind stolz auf die Arbeit unseres Obmanns, der die Jungjäger fachmännisch anleitet, und wünschen den Weidmännern und der Weidfrau einen ereignisreichen Ansitz auf Schalenwild mit ganz vielen tollen Erfahrungen und natürlich Weidmannsheil.
Jedes Jungjäger-Mitglied und jeder Jungjäger-Freund bzw Jagdschein-Anwärter unserer Jäger- gruppe kann beim nächsten Bau gern mitmachen. Die Kosten betragen 85,00 €, in dem die Material- und Transportkosten enthalten sind. Auf den sachgerechten Gebrauch der Werkzeuge und Maschinen, sowie die Unfallverhütungs- Vorschriften wird ein besonderer Wert gelegt. –  Das nächste Seminar zum Hochsitzbau wird für ca April 2021 anvisiert – ANMELDUNGEN an den Obmann für Nachwuchsarbeit in der JG Lokstedt  hp.moeller@jaegergruppe-lokstedt.de erbeten!

     

Unsere Jungjäger fleißig beim Hochsitz-Bau, tolle Arbeit!

Jahrestreffen der Vereine und Verbände in Schnelsen

Auch in diesem Jahr durfte sich die Jägergruppe Lokstedt bei dem Jahrestreffen der Vereine und Verbände am 12.02.2020 vorstellen. Der Einladung des Bürgervereins Hoheluft Großlokstedt folgten über 50 Vereine, die sich kurz vorstellen durften. Unser Pressereferent, Klaus Pöppelmann und seine Stellvertreterin, Corinna Kazek, nahmen die Einladung dankend an und fanden sich im Hotel-Restaurant „Zum Zeppelin“ zu einem kurzweiligen Austausch in Schnelsen ein. Klaus Pöppelmann stellte unsere Jägergruppe mit allen Sparten kurz vor und wies auf die für 2020 geplanten Aktionen hin: Die Teilnahmen mit dem bekannten Jäger-Info-Stand an den örtlichen Stadtteilfesten auf dem Tibarg, in Groß Borstel, in Schnelsen und im Bürgerhaus Lokstedt. Auch unser sich weiter großer Beliebtheit erfreuender Jagdhunde-Kurs wurde wohlwollend zur Kenntnis genommen. Die Vereine haben jährlich eine wunderbare Möglichkeit, sich über ihre Sorgen und Wünsche auszutauschen und das Treffen bietet eine einmalige Gelegenheit zur gegenseitigen Inspiration und direkten Hilfe. Ein wunderbarer Abend, der einen interessanten Austausch und eine Horizonterweiterung geboten hat. Das Jahrestreffen findet seit über 20 Jahren statt und erfreut sich großer Beliebtheit und reger Teilnahme. Wir danken dem Vorstandsmitglied des Bürgervereins, Herrn Edgar Kiesel, für die freundliche Einladung und gelungene Organisation.

Edgar Kiesel (links) mit Klaus Pöppelmann im Gespräch. (Foto: Bürgerverein)

Es gab viele, anregende Gespräche an den einzelnen Tischen. (Foto: Bürgerverein)